About


Biografie


Geboren und aufgewachsen nahe der Barockstadt Solothurn im Mittelland der Schweiz, war Simon Roth aka «Simon Rouge» bereits in früher Kindheit von Kunst & Musik fasziniert. Im Alter von sechs Jahren nahm er Schlagzeugunterricht, worauf etwas später auch einige Jahre des Klavierunterrichts folgten. Sein kunstorientiertes Elternhaus brachte ihn früh mit diversen Künstlern aus Musik, Film und bildender Kunst in Kontakt. Dies prägte sein Weltbild und schürt seine Kreativität bis heute.

Als Jugendlicher versuchte sich Simon in diversen Bands als Schlagzeuger und fand schliesslich 2009 mit der Gründung von «Divus» – einer Prog-Rock Band aus der Region Solothurn – sein erstes musikalisches Projekt, in welchem er aufgehen konnte. Das Studioalbum «Aureola» und zwei Singles («Poseidon» 2015 und «Hades» 2016») wurden produziert, eine Tournee führte durch Europa und in der Schweizer Musikszene stellten sich erste Erfolge ein. Zuletzt wurde mit der EP "IMPULSE" neues, 4-Track starkes Musikmaterial veröffentlicht, welches auch auf Vinyl gepresst wurde - ein Meilenstein für Simon. Bis heute ist «Divus» nebst dem Soloprojekt «Simon Rouge» sein aktivstes Musikprojekt. Daneben gründete er das Aufnahmestudio «Divus-Records», welches er gemeinsam mit seinem Studio- und Bandpartner Robin Meroni führt.

Nebst «analoger» Musik wie Progressive-Rock, Metal oder Crossover ist Simon seit jeher auch von der digitalen Welt und der elektronischen Musik fasziniert. Mit Techno und Dance der 90er Jahre aufgewachsen, ist er Zeuge des starken musikalischen Wandels der Popkultur bis heute, was seine eigenen Soundvorstellungen gleichermassen prägt wie antreibt. Kein spezifisches Genre sondern generell die elektronische Musikwelt mit all ihren Facetten und repetitiven Elementen fasziniert ihn, von Techno zu Hardcore über Drum&Bass bis hin zu Deep-, Tech-, Progressive House oder Goa. Mit der Gründung seines ersten Soloprojektes «Simon Rouge» im Jahre 2015 geht sein lange gehegter Wunsch in Erfüllung, eigenen Visionen von elektronischer Musik umzusetzen und zu präsentieren.

Erste Schritte auf diesem Weg waren zwei EPs («Too Bad» 2015 und «Hdchs» 2016) und sein im Sommer 2016 erschienenes Debutalbum «Not A Queen Yet». Das hauptsächlich an Progressive- und Tech House orientierte Album besticht durch lange Tracks mit verspielten Melodien, harten Klängen und Rhythmen. Zugleich steht das Album auch für seinen damaligen Wissenstand bezüglich Kompositions- und Produktionstechniken elektronischer Musik, wobei er gerne betont, dass er damals noch "in den Kinderschuhen der elektronischen Möglichkeiten" stand. Wie bei allen seinen Veröffentlichungen, produzierte Simon vom Komponieren und Arrangieren über das Recording, Mixiung und Mastering alles selbst.

Im Frühjahr 2017 folgte mit der Veröffentlichung von "Insects" Simon Rouges zweites Studioalbum. Mit frischen Ideen und neuer Hardware im Rücken wirken die insgesamt neun Tracks allgemein differenzierter im Vergleich zum ersten Album und verlassen auch mal das "four on the flour" Techno-Grundmuster. Weitere Live- und Studioerfahrung sind hörbar und ebneten den Weg für Simons kommende Projekte.

Seit Anfangs 2018 befindet sich Simon Rouge im Produktonsprozess seines dritten Studioalbums, welches er nebst seinem Masterstudium in "Sozialer Innovation" stetig vorantreibt und im Frühjahr 2019 präsentiert werden soll.


Biography


Born and raised near Solothurn, the barock-style city in the Swiss Midlands, Simon Roth aka “Simon Rouge“ has been fascinated with art and music since early childhood and has been playing drums since the age of 6 (along with piano classes sometime along the way). His parents through their love of the arts introduced him to various musicians, movies and visual art, shaping his world view and fueling his creativity until this day.

As a teenager, Rouge took part in various bands, and in 2009 his musical journey lead him to co-create Divus, his first passion project in the form of a prog-rock 3-piece. The album “Aureola” and two singles (“Poseidon” in 2015 and “Hades” in 2016) were produced and were accompanied by a tour around Europe, as well as accomplishments in the Swiss music scene. “Divus” is his most active project next to his solo project “Simon Rouge.” The creation of “Divus Records,” which he takes care of along with his musical partner Robin Meroni, is another larger product of his efforts.

Along with “analog” music such as rock, metal, experimental or crossover, Simon has been captivated by technology, computers, digital projects and electronic music. Growing up with techno and 90s dance music, Rouge is a witness of the major shifts in pop culture until today, which helped shape his and drive his musical ideas.

No particular genre, but rather the world of electronic music with all its synthesizers and repetitive elements fascinate him, from Hardcore to various forms of House, from Drum&Bass to Goa, etc. With “Simon Rouge,” created in 2015, he turns his own visions into electronic music.

The first steps into electronic music were released in the Eps “Too Bad” (2015) and “Hdchs” (2016) and in his debut album “Not A Queen Yet” (2016). The progressive- and tech house orientated album stands out through its long tracks full of playful melodies, hard sounds and rhythms, thrilling and inspiring listeners as well as leaving them to their thoughts. The 11 tracks mirror the artist’s personal development and his process of self-discovery, both triggered by the challenge of a solo project.

Simon has been working on the next “Divus” album since summer 2016 as well as released his second album "Insects" as Simon Rouge wich pave the way for more upcoming musical qlimaxes.